Archiv

November 2014

Eröffnung der neuen betrieblich unterstützten Kindertageseinrichtung Elisabethstraße in Kooperation mit den VOLKSWOHLBUND Versicherungen

Am 21. November eröffnete die neue Kindertageseinrichtung der Arbeiterwohlfahrt Unterbezirk Dortmund in der Elisabethstraße 6a in 44139 Dortmund offiziell.

Träger der Einrichtung ist die Arbeiterwohlfahrt Unterbezirk Dortmund. Bauherrin sind die Volkswohl Bund Versicherungen.

Eröffnung der neuen betrieblich unterstützten Kindertageseinrichtung Elisabethstraße in Kooperation mit den VOLKSWOHLBUND Versicherungen

Am 21. November eröffnete die neue Kindertageseinrichtung der Arbeiterwohlfahrt Unterbezirk Dortmund in der Elisabethstraße 6a in 44139 Dortmund offiziell.

Träger der Einrichtung ist die Arbeiterwohlfahrt Unterbezirk Dortmund. Bauherrin sind die Volkswohl Bund Versicherungen.

27.11.2014 Die Dortmunder SPD-Landtagsabgeordneten: Zusätzlich 6,6 Millionen Euro mehr für die Offene Ganztagsschule im Primarbereich (OGS)

Wie das Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen heute erklärte, wird der Erfolg der offenen Ganztagsgrundschule gestärkt. So vereinbarten das Land und die Kommunen höhere Förderungen. In Nordrhein-Westfalen nutzen 36,3 Prozent der Schülerinnen und Schüler ein Ganztagsangebot. Im Bundesdurchschnitt sind es 4 Prozent weniger Schülerinnen und Schüler. Dazu erklären die Dortmunder SPD-Landtagsabgeordneten Nadja Lüders, Armin Jahl, Gerda Kieninger und Guntram Schneider:

Landtagsabgeordnete Gerda Kieninger: „Das Land sichert die Schulsozialarbeit und entlastet die Kommunen“

Die Schulsozialarbeit in Nordrhein-Westfalen wird weitergehen! Darauf hat sich die rot-grüne Landesregierung verständigt. Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat heute bekannt gegeben, dass das Land für die kommenden Jahre dafür jeweils rund 48 Millionen Euro zur Verfügung stellt. Landtagsabgeordnete Gerda Kieninger erklärt: „Das ist ein guter Tag für Dortmund. Das Land übernimmt in unserer Stadt einen Anteil von 80 Prozent und gibt 2.661.798,82 Euro. Die wertvolle Arbeit in den Schulen kann damit weitergehen.“

Gerda Kieninger: „Die Frauenquote ist ein wichtiger Schritt für die Gleichberechtigung“

Die Spitzenvertreter der Koalition aus CDU/CSU und SPD im Bund haben sich auf eine gesetzliche Frauenquote verständigt. Die geplante Quote soll noch im Dezember verabschiedet werden und 2016 in Kraft treten. „Die Zusammensetzung der obersten Führungsetagen in den Unternehmen ändert sich nicht von selbst, umso wichtiger ist diese politische Entscheidung“, sagt Gerda Kieninger, frauenpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion in Nordrhein-Westfalen.

Gerda Kieninger: „Flagge zeigen gegen Gewalt an Frauen und Kinder“

Heute ist der internationale Tag „Nein zu Gewalt an Frauen“. Der 25. November ist weltweit ein Symboldatum für die Frauenbewegungen. „Noch immer ist die häusliche Gewalt die häufigste gesundheitliche Gefährdung von Frauen. Damit muss Schluss sein“, sagt Gerda Kieninger, frauenpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Landtag von Nordrhein-Westfalen.

Kein Raum in unserer Stadt für Antisemitismus und Rassismus

Dortmund hat keinen Platz für Antisemitismus und Rassismus. Wir treten über Parteigrenzen hinweg und in unterschiedlichen Organisationen dafür ein, dass rechtsradikale Kräfte in unserer Stadt keinen Platz haben. Allen Menschen unterschiedlicher Glaubensrichtung, Herkunft oder sexueller Orientierung gilt unsere Solidarität und die Zusage, dass wir uns mit aller Entschiedenheit dafür einsetzen, dass unsere Stadt die weltoffene und tolerante Stadt bleibt, die sie ist.

Gerda Kieninger: „Ein flächendeckendes Konzept der anonymen Spurensicherung bedarf einheitlicher Standards“

Jede Frau kann Opfer eines sexuellen Übergriffs werden. Nicht alle Straftaten werden zur Strafanzeige gebracht und wiederum viele Strafverfahren aus Mangel an Beweisen eingestellt. In den zurückliegenden Jahren hat die Politik die Rechte des Opfers aber immer weiter gestärkt. So wurde unter anderem die anonyme Spurensicherung (ASS) eingeführt, um den Opfern den Druck zu nehmen, unmittelbar nach einer Tat Anzeige erstatten zu müssen. Um diese anonyme Spurensicherung ging es jetzt auch im Landtagstalk der SPD-Fraktion. Dazu sagt Gerda Kieninger, Sprecherin für Frauen, Gleichstellung und Emanzipation der SPD-Landtagsfraktion in NRW:

AWO Ortsverein Süd-Weststadt ehrt Jubilare

Foto Dieter Schütze
Am 11.11.2014 ehrte die AWO Vorsitzende Gerda Kieninger zahlreiche Jubilare des AWO Ortsvereins Süd-Weststadt bei fröhlicher Stimmung im Eugen-Krautscheid-Haus. Die AWO Jubilare wurden für jahrzehntelange Mitgliedschaft in der Arbeiterwohlfahrt geehrt.
Nach der Ehrung gab es beim geselligen Beisammensein mit Kaffee und Kuchen viele gute Gespräche in dem vollen Saal des Schneckenhauses im Eugen-Krautscheid-Haus mit musikalischer Untermalung.

Dortmunder SPD Landtagsabgeordnete: Weitere rund 3.650.000 Euro für die Kleinsten in Dortmund

Die Große Koalition in Berlin hat beschlossen, die Länder und Kommunen auch bei der Finanzierung von Kinderkrippen, Kindertagesstätten, Schulen und Hochschulen zu unterstützen. Deshalb wird der Bund die Länder um sechs Milliarden Euro entlasten. Dadurch wird unter anderem ein drittes Investitionsprogramm von 2015 bis 2018 für den Kita-Ausbau ermöglicht. Hierzu erklären die SPD-Landtagsabgeordneten Nadja Lüders, Guntram Schneider, Gerda Kieninger und Armin Jahl:

Mehr Geld für die Städtebauförderung 2014: Dortmund profitiert mit 5 Millionen Euro

NRW-Bauminister Michael Groschek hat nun das Städtebauförderprogramm 2014 vorgestellt. Der Bund hat seine Mittel für die Städtebauförderung in NRW von 75 Millionen Euro auf 115 Millionen Euro angehoben. „Dafür haben Land und Kommunen in Nordrhein-Westfalen lange gekämpft. Dortmund erhält vom Land 4,972 Millionen Euro für Städtebauvorhaben“, sagen die SPD-Landtagsabgeordneten Guntram Schneider, Nadja Lüders, Armin Jahl und Gerda Kieninger zum neu vorgestellten Programm.