Archiv

Februar 2015

Weiblicher Genitalverstümmelung entschieden begegnen

Weibliche Genitalverstümmelung ist eine schwere Menschenrechtsverletzung, von der weltweit immer noch Millionen von Frauen und Mädchen betroffen sind.

Auch in Deutschland leben nach Schätzungen von TERRE DES FEMMES mindes-tens 19.000 betroffene Frauen und 4.000 bis 6.000 von Beschneidung bedrohte Mädchen – davon allein in Nordrhein-Westfalen über 5.600 potentiell betroffene Frauen.

AWO Dortmund übernimmt die Trägerschaft des Arbeitslosenzentrums

Foto: Nils Foltynowicz
Zukünftig wird die hauptamtliche Arbeit des Zentrums und der Beratungsstelle von der AWO Dortmund organisiert.

Am 5.02.2015 stellte die Vorsitzende der AWO Dortmund, Gerda Kieninger, gemeinsam mit dem Geschäftsführer Andreas Gora, der Leiterin des Arbeitslosenzentrums Gisela Tripp und Mitgliedern des Vorstandes des Arbeitslosenzentrums e.V. die neue Kooperation der Öffentlichkeit vor.


Neues Mobiliar für die Seniorenbegegnungsstätte Lücklemberg

Die AWO Begegnungsstätte in Lücklemberg wird regelmäßig von zahlreichen Seniorinnen und Senioren besucht.
Mehrmals wöchentlich führen die ehrenamtlichen HelferInnen und Helfer der Begegnungsstätte ein umfangreiches Programm für die zahlreichen Besucherinnen und Besucher durch.
Ab sofort kann das Programm in neu möbilierten Räumen stattfinden.