Archiv

Juni 2015

AWO Dortmund feiert Geburtstag ihres Geschäftsführers Andreas Gora

Bild: Alexander Völkel
Andreas Gora, Geschäftsführer der AWO Dortmund und derzeitiger Sprecher der Dortmunder Wohlfahrtsverbände, ist am 05.06.2015 60 Jahre alt geworden.

Vor diesem Hintergrund fand am 22.06.2015 ein Empfang in der Seniorenwohnstätte Eving, Süggelweg 2-4 in 44339 Dortmund statt.

Nach der offiziellen Eröffnung der Veranstaltung durch die AWO-Vorsitzende Gerda Kieninger, sprach der Geschäftsführer der AWO Bezirk Westliches Westfalen e.V., Uwe Hildebrandt, ein Grußwort, indem er sich bei Andreas Gora für die Unterstützung und gute Zusammenarbeit bedankte.

Soforthilfe des Bundes für Flüchtlinge darf nur ein erster Schritt sein

Das Land stellt für 2015 insgesamt fast 626,7 Millionen Euro für Flüchtlinge zur Verfügung. Darin enthalten sind rund 377 Millionen Euro über das Flüchtlingsaufnahmegesetz (FlüAG). Diese Mittel wurden seit 2014 mehrfach erhöht und jetzt nochmals um die 108 Millionen Euro Soforthilfe des Bundes aufgestockt. Von dieser Soforthilfe bekommt die Stadt Dortmund 3,3 Millionen Euro.

Förderzeitraum für die Förderung der Kompetenzzentren Frau und Beruf für 2 Monate verlängert

Die Förderbescheide der ersten Förderperiode sind nochmals um 2 Monate verlängert worden, das bietet Zeit für weitere Beratungen, stellt die frauenpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Gerda Kieninger fest.
Aus diesem Grund sind die Förderbescheide der alten Förderperiode bis 30.06.2015 noch einmal bis zum 31. August 2015 verlängert worden.

Internet: Kostenlos und überall! – Förderung von Freifunk für Kommunen in NRW

Die SPD-Fraktion in NRW hat in einem gemeinsamen Antrag mit den Fraktionen von Grünen und Piraten die nachhaltige Förderung von kostenfreiem Internet in ganz NRW beschlossen. „Dabei bietet die geplante Unterstützung von IT-Infrastruktur und die Bereitstellung von Landesliegenschaften zum Ausbau von privaten Freifunk-Initiativen eine große Chance“, kommentiert Landtagsabgeordnete Gerda Kieninger.

Salzgitter-Aufsichtsrat soll HSP-Schließung überdenken

Der Vorstand der Salzgitter AG hat in seiner gestrigen Sitzung (Mi., 16.06.2015) beschlossen, die Hoesch Spundwand & Profile GmbH zu schließen. Damit droht 343 Beschäftigten der Verlust ihres Arbeitsplatzes und Dortmund der Verlust eines seiner letzten größeren Industriebetriebe. Die Dortmunder SPD-Landtagsabgeordneten Guntram Schneider, Nadja Lüders, Armin Jahl und Gerda Kieninger kritisieren diese vorschnelle Entscheidung. Sie nehmen wie folgt Stellung:

Vereinbarte Maßnahmen bei HSP erfolgreich umsetzen

Am Dienstag demonstrieren die Beschäftigen der Hoesch Spundwand und Profil GmbH in Salzgitter vor der Zentrale des Mutterkonzerns Salzgitter AG. Sie setzen sich für den Erhalt von 343 Arbeitsplätzen ein, über deren Zukunft der Vorstand in seiner Sitzung berät. Die Dortmunder SPD-Landtagsabgeordneten Guntram Schneider, Nadja Lüders, Armin Jahl und Gerda Kieninger stehen hinter den Beschäftigten und nehmen wie folgt Stellung:

Die Jugend übernimmt und regiert drei Tage im Jugendlandtag NRW

Von Donnerstag, dem 11. Juni bis Samstag, 13. Juni fand der diesjährige Jugendlandtag statt. Eine Veranstaltung in der die interessierten Jugendliche einen Einblick in das politische Tagesgeschäft in Düsseldorf bekommen sollen. 237 Jugendliche tauschten mit den echten Abgeordneten aus allen Fraktionen die Stühle, sie beschäftigten sich mit Themen zu denen sie selbst auch einen klaren, persönlichen Bezug haben, wie etwa "Die Vergabe von Studienplätzen gerechter gestalten" und "Mehr fürs Leben/den Alltag in der Schule lernen".

Förderung der Nahmobilität ergänzt moderne Verkehrspolitik in Nordrhein-Westfalen – Dortmund erhält 11.300 Euro Fördermittel

Das Landesverkehrsministerium hat die Zahlen für das Programm zur Förderung der Nahmobilität 2015 veröffentlicht. Dabei ist der Blick vor allem auf das Zufußgehen und Radfahren gerichtet, um die Nahmobilität immer mehr zur „Basismobilität“ aufzuwerten, kommentiert Landtagsabgeordnete Gerda Kieninger.